Street Food Market SofaLoft {visited}

Musik, leckere Getränke und gutes Essen braucht ein Sonntag mehr?
All das konntet Ihr am Sonntag, vorausgesetzt Ihr bringt auch ein bisschen Geduld mit, beim Street Food Market auf dem Gelände des SofaLoft bekommen.
Endlich, endlich konnte ich auch mal bei einem Street Food Festival hier in Hannover dabei sein, juchu!
Vom SofaLoft organisiert (hier war dann auch verkaufsoffen) haben sich am Sonntag von 13 bis 18 Uhr Food Trucks aller Art und hungrige und/oder neugierige Menschen getroffen.
Wir trudelten mit sechs Personen gegen 15 Uhr ein und zu der Uhrzeit war hier wirklich der Teufel los. Es gab viel zu sehen: einen DJ, insgesamt 12 Food Trucks, die Essen und Trinken serviert haben, und auch einen Craft Beer Stand der ‚Craft Beer Bar‘ aus der Altstadt, sowie einen Stand, der Teesorten aller Art verkauft hat.
Angefangen von Hot Dogs über Sandwiches, asiatische Dim Sum, dem klassischen Crêpe bis hin zu Burritos und Pulled Pork Burgern gab es hier für jeden Geschmack (und jede Ernährungsart, also auch vegan und natürlich auch vegetarisch) etwas. Ich finde es immer wieder faszinierend, was alles auf kleinstem Raum innerhalb eines Trucks realisiert wird.
Zugegeben, zur „Prime Time“ stand man mitunter bis zu 45 Minuten an, bis man den Gegenstand seiner Begierde endlich in Händen halten konnte, aber hey, das gehört bei einem Food Truck doch auch irgendwie dazu.
Beim Craft Beer Stand konnte man sich, für Craft Beer sogar zu moderaten Preisen, durch 6 verschiedene Bier Sorten probieren; sehr empfehlenswert auch für „Nicht-Unbedingt-Bierliebhaber“ wie mich. Natürlich gab es aber auch nicht alkoholische Getränke und Kaffee in Hülle und Fülle.
Der Andrang war enorm, einige Wagen waren zwischenzeitlich ausverkauft und mussten auf Nachschub warten, gegen 17:00 Uhr war es dann zwar insgesamt etwas ruhiger, dafür die Auswahl aber doch schon deutlich eingeschränkt.
Wir haben uns einmal über den Platz gegessen und getrunken und waren alle durchweg zufrieden, einzig die Preise konnte man (teilweise) nicht unbedingt günstig nennen. Es gab zum Beispiel einen gemischten Teller mit 4 Dim Sum für 5,50€, einen großen Burrito für 6,90€, eine Portion Süßkartoffelpommes mit Dip für 4€ und ein Sandwich für 6€. Meiner Meinung nach aber noch durchaus in einem Bereich, der vollkommen in Ordnung geht. Ich habe für etwas über 15 Euro zwei verschiedene Gerichte und ein Craft Beer probiert und auch noch einen Cappuccino trinken können.
Wem, so wie uns, dann irgendwann kalt geworden ist, der konnte sich im SofaLoft auf den drei Ebenen inklusive Bar- und Loungebereich rumtreiben, zu sehen gab es hier definitiv einiges. Wer dann noch zufällig ein Traumteil gefunden hat, konnte es mit 10% Rabatt dann gleich einpacken und mit nach Hause nehmen.

Mein Fazit: Eine tolle, gelungene Veranstaltung mit mehr als ordentlicher Resonanz. Im Sommer, bei etwas angenehmeren Temperaturen, sicher noch netter.
Ich bin das nächste Mal definitiv wieder dabei.

C.♥